Unternehmen

Vom Hammerspezialisten zum Werkzeuggeneralisten: Das Unternehmen unter dem Dach der französischen Firmengruppe MOB hat sich in den letzten zwanzig Jahren stetig gewandelt – und blickt heute auf eine 175-jährige Werkzeugtradition zurück. Über allem steht bei Peddinghaus eine Prämisse: „Qualität und Arbeitssicherheit für den Endanwender“. Diese spiegelt sich in allen Produkten wider, welche wir insbesondere auch in den vergangenen Jahren immer wieder neu entwickelt haben. Bei allem Wachstum besinnen wir uns stets auf die Wurzeln: So war und ist es für die Eigentümerfamilie von größter Bedeutung, die Produktionskompetenz in den eigenen Händen zu behalten. Daher zählen heute vier große industrielle Fertigungen zur Unternehmensgruppe. Ergänzt wird diese Kernkompetenz durch ausgesuchte, zertifizierte Zulieferer. Und fortgesetzt wird sie mit einer hervorragenden Logistik: Vom Nischenwerkzeug bis zum temporären Promotion-Produkt liefern wir unmittelbar und weltweit aus unseren drei Zentrallägern.

Portrait

Peddinghaus kann heute auf eine über 175-jährige Firmengeschichte mit Stolz zurückblicken. Gewachsen aus dem Eisenbahnbau, weiter entwickelt in der Wirtschaftswunderzeit um letztlich eine der führenden Schmieden für den Automobilbau zu werden. Die Tradition liegt historisch gesehen jedoch in der Herstellung von Schlagwerkzeugen. Die Besonderheit bei der Herstellung von Schlagwerkzeugen liegt darin, diese auch sicher zu gestalten. So sind auch heute noch Hämmer mit eines der gefährlichsten Handwerkzeuge. Unsere tägliche Motivation liegt darin dieses Werkzeug zunehmend anwendungssicherer zu machen.

Gruppe

1991 wurde die Sparte Handwerkzeuge in die Unternehmensgruppe MOB in St.Etienne/Frankreich integriert. Der Anteil der automotiven Gesenkschmiedeteile übertraf bei Peddinghaus mittlerweile so weit den Anteil der Handwerkzeuge, dass eine Ausgliederung folgerichtig war. MOB – selbst ein Hersteller von Schlagwerkzeugen – trieb die Fusion und Integration voran und es entstand der größte Hersteller von Handhämmern in Europa. Um die Gruppe sortiments- und produkttechnisch weiterzuentwickeln wurde ein Schmiedeunternehmen in Rumänien hinzugekauft, in dessen Fokus die Herstellung von Schlüsseln und Betätigungswerkzeugen liegt. Diese Hinzunahme ebnete den Weg zum Werkzeug-Generalisten speziell für den industriellen Anwendungsbereich. 2014 und somit jüngstes Mitglied der Gruppe wurde die Firma Mondelin in Frankreich übernommen. Dieser Hersteller ist Spezialist im Bereich der Bauwerkzeuge und rundet das Unternehmensportfolio auch in diese Richtung nunmehr ab.

Umwelt

Versucht man die lange Unternehmensgeschichte zurückzuverfolgen so wird schnell klar, dass der Umweltgedanke mit zu den jüngeren Errungenschaften gehört. Dieser wird jedoch mit Vehemenz vorangetrieben und ist direkt dem Gruppenmanagment unterstellt. Die Aufgaben bilden ein Spektrum von den Betriebs- und Hilfsstoffen bis hin zu den zertifizierten Hölzern für Hammerstiele unter Ausnutzung aller möglichen ressourcenschonenden Potentiale. So werden heute vermehrt Verbundstoffe für Hammerstiele eingesetzt, um die Wälder zu entlasten. Neue LED-Lichttechnik sorgt für enorme Energieeinsparung. Ohne die Umwelt ganz weit oben auf die Agenda zu setzen wird heute kein Unternehmen mehr auf lange Sicht erfolgreich sein. Ein Gedanke, dem sich die Gruppe an allen Betriebsstätten verschrieben hat.

Sponsoring

Bei Sponsoring-Partnern muss ein Beitrag zum allgemeinen Wohl zu erkennen sein. Derzeit sponsern wir die Wuppenduro, dessen gesamten Erlöse guten Zwecken zugeführt werden. Darüber hinaus bieten wir ein Spendenvoting an, mit dem Ziel die zur Verfügung gestellten Mittel aus dem Bundesliga-Tippspiel sinnvoll an eine Stiftung fliessen zu lassen. Unsere Kunden und Freunde nutzen dies gern, um Einfluss auf den guten Zweck zu nehmen. Darüber hinaus werden kleinere Vereine, aufkommende Sportler und auch bei internationalen Katastrophen große, internationale Organisationen unterstützt.